Weltnachrichten

Aktuelle Meldungen der Tagesschau

  • Seit mehr als einem Jahr grassiert im Kongo der Ebola-Virus. 1600 Menschen kamen bisher ums Leben. Die WHO hat nun den Gesundheitsnotstand erklärt – allerdings spricht sie von einer regionalen Bedrohung.
  • Im Prozess um den Missbrauchsskandal von Lügde ist das erste Urteil gefallen: Der Angeklagte Heiko V. erhielt wegen Anstiftung und Beihilfe zu sexuellem Missbrauch eine zweijährige Bewährungsstrafe.
  • Die Mondlandschaft war nachgebaut, auch die Raumstation nicht echt: Vier Monate lang hat ein Team in einer Isolationskapsel in Moskau eine Forschungsmission simuliert – auch mit deutscher Unterstützung. Von Martha Wilczynski.
  • Kramp-Karrenbauer steht als Verteidigungsministerin nun noch stärker im Rampenlicht, sagt Politologe Uwe Jun im Interview mit tagesschau.de. Die Kanzlerin habe sie in die Verantwortung genommen.
  • Es war eines der zentralen Themen bei den G7-Finanzministern: die von Facebook geplante Währung Libra. Doch so schön die Idee vom neuen digitalen Bezahlen klingt, so groß ist auch die Skepsis. Von Tom Schneider.
  • Viele Industrieländer versuchen, ihren Plastikmüll loszuwerden, indem sie ihn in andere Länder verschicken. Auch in Kambodscha sind Tausende Tonnen Abfall gelandet – doch der soll per Retoure an den Absender zurückgehen.
  • Rechte Tendenzen bei der Bundespolizei? Innenminister Seehofer und Behörden-Chef Romann haben auf Extremismus-Vorwürfe reagiert – und die Loyalität der Polizisten betont.
  • Durch anhaltenden starken Monsunregen und Erdrutsche in Südasien steigt die Zahl der Getöteten auf mehr als 270 an. Besonders betroffen ist der Nordosten Indiens. Entwarnung gibt es vorerst nicht.
  • Der mexikanische Drogenboss "El Chapo" Guzmán ist zu lebenslanger Haft in einem US-Gefängnis verurteilt worden. Ein Richter in New York entschied, dass eine vorzeitige Entlassung ausgeschlossen ist.
  • In Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind mehrere Krankenhäuser des Roten Kreuzes Ziel eines Cyberangriffs geworden, zur Zeit würden Befunde wieder mit Stift und Papier vorgenommen. Seit Sonntag sind Daten nur eingeschränkt verfügbar.

Quelle: Tageschau