Helene Fischer ist schuld an hohen GEZ Gebühren?

Wir könnten 7,50 EUR bei den GEZ Gebühren sparen. Kein Witz diese Aussage kommt von einem Wirtschaftswissenschaftler.

Helene Fischer ist an vielen Sachen schuld und auch häufig in der Kritik. Auf der anderen Seite stehen dem tausende oder gar Millionen Fans gegenüber. Aktuell wird Frau Fischer sogar mit den GEZ Gebühren in Verbindung gebracht. Ein Wirtschaftswissenschaftler Namens Justus Haucap ist der Meinung das der Beitrag von momentan 17,50 EUR auf 10 EUR sinken könnte wenn man Sendungen wie etwa die Helene Fischer Show aus dem TV verbannen würde.

Ebenso sportliche Übertragungen und Krimis müssen weg denn das sind die schuldhaften Geldfresser so seine Aussagen in einem Interview mit der Wirtschaftswoche.

Wenn man nun das wenige Unterhaltsame was die öffentlich rechtlichen anbieten noch streichen würde, dann könnte man diese Programm auch gleich ganz abschalten. Was würde dann überhaupt noch übrig bleiben? Die Rundfunkgebühr ist nicht weg zu diskutieren, denn da hält Vater Staat seine schützende Hand drüber. Allerdings sind derartige Vorschläge wie die von Justus Haucap einfach nur unverschämt und man kann nur hoffen das die öffentlich rechtlichen dem nicht folgen. Eine Expertenmeinung die einfach nur völlig daneben ist. Die Sender haben für die GEZ Zwangsgebühr schon sehr wenig zu bieten, man sollte eher darüber nachdenken die Programme mit mehr Unterhaltung aufzuwerten.

[Quelle]

Teilen
Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.